Wann sollte operierte werden?

Operationsindikationen können vielfältig sein. Sowohl gutartige wie auch bösartige Erkrankungen der Schilddrüse können eine Resektion notwendig werden lassen. Eine Indikation zur Schilddrüsenoperation besteht z.B.

  • bei krebsverdächtigen Knoten > 1 cm oder bei wachsenden Schilddrüsenknoten
  • bei sehr großer Schilddrüse mit Einengungserscheinungen wie z.B. Schluckbeschwerden oder Kurzatmigkeit im Halsbereich mit z.B. zunehmendem Druck von Schilddrüsenknoten auf die Luftröhre und entsprechend Einengung der Luftröhre.
  • bei einer Schilddrüsenüberfunktion, die durch Medikamente oder eine Radiojodtherapie nicht zu behandeln ist.
  • Bei sehr großen Schilddrüsen mit zu erwartenden Beschwerden bzgl. dem raumfordernden Charakter der Schilddrüsenknoten mit Druck auf Luftröhre, Speiseröhre oder Stimmbandnerven oder einer Begleitsymptomatik (z.B. beim Morbus Basedow der Schilddrüse)

Wie operiert wird und welche Komplikationen es geben könnte erfahren Sie auf der folgenden Seite: