Effektives Wundmanagement

Die Behandlung und Diagnostik bei chronischen Wunden verschlingt jährlich in Deutschland mehrere Millionen Euro. Erst aufgrund des immensen Kostendrucks im Gesundheitssystem wurde der stationären wie auch ambulanten Wundversorgung vermehrt Augenmerk geschenkt. Bei entsprechender Ausbildung des Personals und der nötigen Infrastruktur lassen sich durch eine ambulante sachgerechte Wundversorgung mehrere hunderttausend Euro im Jahr einsparen, ohne dass eine Qualitätsminderung in der Versorgung eintritt. Es scheint sogar so zu sein, dass durch ein gut organisiertes Wunddebridement sich die Qualität der Wundversorgung deutlich bessern lässt.

 

Zurück

Augusta Aktuell

24.04., 17.00 - 18.30 Uhr, Sterbehilfe - Grauzone am Ende des Lebens

Podiumsgespräch zwischen Medizin, Ethik und Hospizarbeitim im ASG Bildungsforum

[mehr]

Bilderbogen zum Darmkrebs-Präventionstag in den Schadow Arkaden

Bilderschau zum Aktionstag des DarmkrebsZentrums am 21.03.

[mehr]

TÜV-Rheinland® zeichnet Krankenhäuser der KMR erneut aus

Hygiene und Hauswirtschaft setzen Akzente

[mehr]